Chili

Die verschiedenen Paprika- und Chilisorten sind nur schwer strikt auseinander zu halten und gehören zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Botanisch betrachtet sind sie bis auf die Ebene der Gattung (Capsicum) gleich, jedoch werden mehr als 2700 Arten unterschieden. Zu den hauptsächlich kultivierten Capsicum-Arten zählen die folgenden 3 Arten. Capsicum annuum (z.B. Gemüsepaprika, Jalapeño oder Cayenne), Capsicum frutescens (z.B. Piri Piri) und Capsicum chinense (z.B. Habanero).

Die Schärfe wird entweder in Form einer Skala von 1 bis 10 oder in ,Scoville‘ angegeben. ,Scoville' ist eine spezielle Skala für die Abschätzung der Schärfe und wurde von Wilbur L. Scoville im Jahre 1912 definiert. Reiner Cayennepfeffer (gemahlenen Chilischoten) werden mit 30'000 - 50'000 Scoville-Graden bemessen. Zum Vergleich hierzu liegen Jalapeño bei ca. 2000 - 8000 Scoville-Graden.

 

Geschichte

Chili ist in Zentral- und Südamerika beheimatet. Der Name ‚Chili‘ wurde von Chile abgeleitet, was jedoch irreführend ist, da Mexiko und Peru die Ursprungsländer sind. Dort wurde Chili schon vor 6000 Jahren als Gewürz eingesetzt. Christoph Kolumbus war 1492 bei seiner Entdeckungsreise in Südamerika der Überzeugung, dass er die Pfefferpflanze gefunden hatte. Er brachte diese als Spanischen Pfeffer nach Europa. Jedoch hatte seine Entdeckung nichts mit Pfeffer zu tun, denn er hatte Chili gefunden.

 

Heutige Verwendungen

Um Chilischoten beim Kochen zu verwenden, sollten bei der Bearbeitung Handschuhe getragen werden. Das Capsaicin aus den Schoten kann Juckreiz sowie ein brennendes Hautgefühl auslösen. Chili in frischer Form, getrocknet oder in Öl eingelegt wird in vielen Gerichten verwendet, in denen Reis, Mais oder Bohnen als milde Grundlage dienen. In Lateinamerika, grossen Gebieten Afrikas und im Orient dient Chili zum Würzen von Fleisch-, Fisch-, Geflügel- und Eiergerichten. In Indien und Thailand wird es in Kombination mit Knoblauch und Ingwer in vielen Currys verwendet. Oft befindet sich Chili in Salsas oder Gewürzmischungen. In Europa wird es bei der Herstellung von Gewürzgurken, Mixed Pickles oder Fischwaren eingesetzt. Es eignet sich für die Verwendung in Grillsaucen, Marinaden, Eintöpfen und kann in allen Speisen verwendet werden, für die eine pikante Schärfe gewünscht wird.

Auch die Geschmackskomposition von ,scharf' und ,süss' erfreut sich grosser Beliebtheit und zeigt sich bei der Kombination von Chili mit dunkler Schokolade.

Webdesign by biwac webagentur